Suchen Sie Ihren idealen Urlaub
Bungalow
Stellplatz
On-line VERFÜGBARKEIT
Bis zum 20%
Rabatt an den
Bis zum 20%
Rabatt an den
  • 740x367Panoramica dall'alto obliqua.jpg
  • Animazione gruppo mani colorate 4.JPG
  • CRI_7058.jpg
  • CRI_7284.jpg
  • dolcevita spiaggia.jpg

Gebucht? Jetzt denken Sie an die Details ...

Ravenna und die schönsten Kunststädte in der Nähe von Adriano Camping Village


Lesen Sie unsere Empfehlungen für unvergessliche Exkursionen: Städte voll Kunst und Kultur, kleine mittelalterliche Dörfer, am See oder im Hinterland. Ravenna, ganz neben dem Campingplatz, können Sie nicht verpassen, so reich an Geschichte und Schönheit; wir empfehlen Ihnen auch andere Ziele (mit Entfernung von Campingplatz), sodass Sie Ihren Urlaub am besten organisieren können!

 

Ravenna – 10 km

Unser Weg wird Ihnen Ravenna entdecken lassen: die Kirchen und Mosaiken der Stadt sind so berühmt, dass Ravenna ist seit 1996 Weltkulturerbe der UNESCO.
Ravenna hat einen sehr alten Ursprung, aber erst mit Julius Cäsar trat Sie in die römische Geschichte ein. Sie Wichtigkeit wurde immer größer, sodass Sie die Hauptstadt des Weströmischen Reichs.
Viele Denkmäler sind noch unversehrt und zeugen vom Durchgehen der Stadt durch die Zeiten.
Erste Etappe am Stadtzentrum von Ravenna, mitten einem grünen Park: Das Grabmals Theodorichs, aus weißem Stein, das im 520 n. Chr. für den gleichnamigen König des Goten gebaut wurde. Ein anderes wichtiges Denkmal ist die Kirche von San Vitale (geöffnet von 8.30 Uhr bis 19.30 Uhr), mit ihrer wunderschönen Mosaiken.
Als Sie ihre Entdeckungsreise durch Ravenna weiterführen, finden Sie das Mausoleum der Galla Placidia, dann die Kirche von Sant'Apollinare Nuovo, mit ihren zylindrischem Glockenturm und den von klassischen und byzantinischen Mosaiken bedeckten Wänden.
Letzte Etappe unseres Wegs durch die Schätze von Ravenna ist S.Francesco Kirche aus 5. Jahrhundert, neben dem Grab des höchsten italienischen Dichters, Dante Alighieri, im 1321 in Ravenna gestorben.

 

Bologna - 90km

Alle lieben Bologna, ihre schöne Arkaden und die zwei Türme.
Sie werden die Atmosphäre der Stadt mit der ältesten Universität der Welt kennenlernen und lieben, wenn Sie in Piazza Grande, den eleganten Hauptplatz, wandern, oder wenn Sie die Kathedrale San Petronio besichtigen.
Und vergessen Sie nicht, die leckeren Tortellini oder die Tagliatelle auf Bologneser Art zu genießen!
 

Ferrara – 90 km

Ferrara ist ein solches Juwel der Renaissancekunst und -architektur, dass ihr aus dem Staunen nicht herauskommt. Das Castello Estense, erbaut 1385 vom Markgrafen Nicolò II., die Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert, der fabelhafte Palazzo dei Diamanti, die alten Verteidigungsmauern, das sind nur einige historische Stätten, wo man eine Atmosphäre ohne Zeit atmen kann.

 

Bertinoro - 45 km

Die sogenannte „Terrasse der Romagna“ ist ein unberührtes mittelalterliches Dorf, reich an historische Zeugnisse. Es liegt in einem großzugigen Land, wo die Kultur des Weins und des guten Essens geboren ist. Von Bertinoro aus kann der Blick fast endlos auf sanfte Hügel und bis zum Meer kommen. Aber Bertinoro ist auch die Hauptstadt einer jahrhundertelangen Gastfreundlichkeit, wo die Lebensqualität jeden Urlaub einmalig macht. Das Symbol der bürgerlichen Tradition der Gastfreundschaft ist die Säule Colonna della Anella, die gebaut wurde, um den Streit unter den Familien der Stadt zu beenden, die bei sich die Fremden beherbergen wollten. Wenn man das eigene Pferd einem Ring der Säulen band, war die Wahl zufällig, bei wem man übernachten würde


http://www.comune.bertinoro.fc.it/turismo.aspx

 

Cesena – 45 km

Eine lebhafte Stadt, ein Treffpunkt von Tradition, Einwohner und Touristen. Der Schatz der Stadt ist die Malatestiana Bibliothek: 1452 wurde sie eingeweiht und sie bewahrt Manuskripte, manche mit Miniaturen ausgeschmückt, die auch zurzeit mit den originalen Kettchen zu den Lesetischen gebunden sind (wer die Bücher stahl, der wurde exkommuniziert).
Ein weiteres Juwel der Stadt ist das Teatro Comunale Alessandro Bolci, eines der berühmtesten Theater der Romagna.
In Cesena findet sich auch einer der schönsten und imposantesten Burgen der Familie Malatesta in der Romagna: Auf dem Gipfel des Hügels Garampo liegt sie, in der Mitte des Rimembranza Parks, mit seinen Pfaden im Grünen.
Es ist eine Stadt, die viel Kunst, Geschichte und Tradition anzubieten hat, die Sie entdecken und bewundern können.

 

Cesenatico – 36 km

Cesenatico ist ein alter Meerhafen von Fischern und Händlern. Noch heute liegt das lebendige Zentrum des Stadtlebens am Hafenkanal, wo die Schiffe anlegen und sich die typischen Restaurants befinden, die für ihre Fischgerichte geschätzt sind. Am von Leonardo da Vinci entworfenen Hafenkanal können Sie auch das Seewesensmuseum besichtigen, eine fast einmalige und bezaubernde Sammlung von alten Schiffen, deren bunte Segel und Rümpfe über Jahrhunderte von Fischereiwesen und Seehandel erzählen. Auf Sie warten aber auch die Strände, der Pinienwald, die Küste, die Gärten am Meer, die weiten Parks, die Sportzentren, der Fischmarkt ... In Cesenatico finden Sie Tradition und Modernität.
http://www.cesenatico.it


Comacchio – 42 km

Der angenehme Kontrast zwischen das Blau der Lagunen und das Rot der Ziegelsteinbrücken macht Comacchio zu der originaleren und faszinierenderen Burg des Po Deltas. Alte Kirche und Marktplätze bilden Reihe die Straßen entlang und spiegeln sich im Wasser der Kanäle, wo heute nur Boote für Touristen fahren.
Eine uralte Geschichte, deren Erinnerungen zurückkommen in einer Atmosphäre ohne Zeit der Ort, in einer festen Verbindung zwischen Gebiet, Geschichte und Menschen.


Faenza – 42 km

Mitten zwischen Bologna und dem See, Faenza ist die weltweit Hauptstadt der Keramik. Die Herstellung von Objekten und Dekorationen ist jahrhundertalt und wird im Internationalen Museum der Keramik bezeugt.
Bewundern Sie die Laden der Handwerker, die mittelalterlichen Gebäude und die Fassaden der Renaissance, die nebeneinanderliegende Plätze Piazza del Popolo und Piazza della Libertà, mit dem monumentalen Brunnen: in jedem Alter lohnt Faenza eine Besichtigung.

 

Forli - 35 km

Im Herzen der Romagna, der Via Emilia entlang, befindet sich eine ruhige und zurückhaltende Stadt, die ein wichtiges kulturelles und wirtschaftliches Zentrum ist, wo die Liebe für das Land zur hohen Lebensqualität geworden ist. Es geht um eine Stadt, die immer viel Platz für die Kultur, die Geschichte und die Tradition reserviert hat. Sie ist von vielen und verschiedenen interessanten Museen gekennzeichnet: von historisch-kulturell Museen, durch ethnografisches oder ornithologisches Museum, bis zum Museum des Theaters der Romagna.
www.turismoforlivese.it

 

Gradara – 90 km

Die Hochburg von Gradara erhebt sich auf einem Hügel an der Grenze zwischen den Regionen Marken und Romagna, in einer strategischen und dominierenden Lage.
Die Innensäle zeigen die prachtvolle Zeit der mächtigen Familien, die hier herrschten: Malatesta, Sforza und Della Rovere.
Hier lebten die unglückliche Geliebte Paolo und Francesca, die Familie Sforza, Lucrezia Borgia-…ein Ort reich an Geschichte und Zauber.
http://www.gradara.org

 

Rimini - 57 km

Rimini ist wie Blues Musik: Drinnen gibt es alles. Das sagte Luciano Ligabue, der berühmte italienische Popsänger. Und alles bedeutet wirklich alles. Egal, ob man in einem Zelt oder in der Suite vom 5-Sternen-Grand Hotel von Rimini schläft, dem Lieblingshotel von Federico Fellini, Rimini ist ein guter Ort zum Ankommen. Da finden Sie wunderschöne Kunst- und Kulturrouten, einmalige Meisterwerke der römischen Zeit und der Renaissance. Da können Sie 15 Km lang am Strand barfuß laufen, sich unterhalten oder überlegen.
Die Stadt Rimini ist ein Labor und seit immer fangen hier die neuen Tendenzen an: Streetbar, Happy Hour, Aperitif am Strand, Abendessen am Meer, Sportarten der Zukunft (Die Next Games), Nordic Walking auf dem Sand. Am wichtigsten ist aber die Stimmung, die man hier spürt: einmalig. "Es ist Rimini, bellezza."
http://www.riminiturismo.it


San Leo – 87 km

Die Burg San Leo wurde von den Römern in einer strategischen und fast uneinnehmbaren Stellung aufgebaut und um sie stritten sich Byzantiner, Goten, Franken und Langobarden.
Wegen ihrer Lage wurde es für die Burg während des Mittelalters von den wichtigsten Familien der Zeit gestritten. Nach die Grafen von Montefeltro, die Malatesti, die Borgia und endlich die Della Rovere, wurde das Gebiet der Kirchenstaat gegeben, die die Burg als Gefängnis benutzte. In ihren Zellen wurden sogar Freidenker wie Cagliostro aus Palermo eingesperrt und Patrioten vom Risorgimento, die italienische Vereinigung Bewegung.


Santarcangelo – 55 km

Santarcangelo ist eine Kleinstadt, die immer noch eine starke Verbindung mit ihrer Vergangenheit und mit ihren Traditionen hat.
Die ganze Altstadt ist lebendig, mit gepflegten Häusern und Palästen, ausgezeichneten Restaurants und Wirtshäusern, engen Gassen, die zu immer lebhaften Plätzen führen. Die Stimmung ist jene eines großen Dorfs, das mit den richtigen Rhythmen lebt. Das Aussehen der Stadt ist wichtig und die Gäste spüren hier gleich eine starke Identität der Stadt und der Romagna.
http://www.santarcangelodiromagna.info

 

San Marino – 80 km

Die Republik von San Marino, die älteste Republik der Welt:  seit 301 n. Chr. Für fast zwei Tausende Jahren hat San Marino seine Unabhängigkeit gehalten, und sie kann viel der Touristen bieten. Erstens ein wunderschönes Panorama über er die ganze Romagna, und dann viele Kunstwerke im Staatsmuseum, und überall die mittelalterliche Atmosphäre, die das Burg und der Stadt erfüllt.
http://www.visitsanmarino.com

 

 
mappa Adriano Camping Village
Legambiente Natura & Turismo TripAdvisor Certificato di Eccellenza 2015

X
Verfügbarkeit überprüfen
Bungalow/Camping?
Erwach. (10+)
Kinder (2-10)
Babies (0-2)
Erwach. (10+)
Senior (65+)
Kinder (5-9,99)
Babies (0-4,99)
Haustiere
Von
bis